Logo

Autogenes Training

An dieser Stelle möchte ich Ihnen - stellvertretend für verschiedene Entspannungstechniken - das Autogene Training vorstellen. Neben dieser Methode können Sie in meiner Praxis auch Progressive Muskelentspannung, Meditationen und weitere Entspannungsübungen erlernen.

 

Herkunft

Die wohl bekannteste Entspannungstechnik im deutschsprachigen Raum ist das Autogene Training. In den 1920er Jahren vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz entwickelt, ist das Autogene Training ein einfach zu erlernender Pfad der Autosuggestion, um zur Ruhe zu kommen, sich selbst zu konditionieren und um „Dinge anzugehen“.

Ursprünglich als ein Konzept der Psychotherapie entwickelt, wendet sich das Autogene Training heutzutage meist an den gesunden Menschen als ausgezeichneter Weg, um seine eigenen Ressourcen optimal zu nutzen.

 

Anwendungsgebiete

Nicht jeder Mensch muß mithilfe von Autogenem Training eine Atlantiküberquerung in einem Faltboot wagen, aber auch das wäre natürlich möglich in aller Konsequenz. Allein im Alltag hat die Methode mannigfachen Nutzen und findet Verwendung im Sport, in der Managerschulung, bei Lernproblemen oder präventiv, zur Vorbeugung des Burnout-Syndroms.

 

Erlernen - und Anwenden!

Autogenes Training können Sie in 6-8 Wochen in Form von Gruppen- oder Einzelsitzungen erlernen. Während und nach Abschluß dieser Zeit sollten Sie das Autogene Training weiter zu Hause üben, um im Genuss der Wirkungen dieser Entspannungstechnik zu bleiben.

Jederzeit und überall durchführbar kann Autogenes Training beispielsweise auch in Streßbelastungen im Büro am Schreibtisch durchgeführt werden.

 

Autogenes Training

Psychologische Beratung | Alexander Ambron | Privatpraxis | Fon 06722 - 937 77 02 | Impressum